Forschungsnetzwerk

Insilico Biotechnology ist in die folgenden Verbundforschungsprojekte involviert:

Chiramet

Insilico beteiligt sich im Rahmen der Fördermaßnahme "Genomforschung an Mikroorganismen" an dem Verbundprojekt Chiramet ("Maßgeschneiderte Inhaltsstoffe - Verbundvorhaben: Biotechnologische Synthese chiraler Substanzen aus dem Biomasse-Konversionsprodukt Methanol, Teilprojekt D"). Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt mit 1 Million Euro. Insilico trägt mit Computermodellen und Simulationen zur Stammoptimierung von Methylobacterium extorquens und der Prozessoptimierung für die Herstellung hochwertiger chiraler Synthesebausteine aus dem Biomassekonversionsprodukt Methanol bei. Link

HiPSTAR

Insilico ist Partner im interdisziplinären HiPSTAR- ("Human iPS Cell-based Blood-Brain Barrier Technology in Alzheimer Research") Konsortium, das die Entstehungsmechanismen der Alzheimer Krankheit erforscht. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt mit 1,7 Millionen Euro. Im Rahmen des Projektes entwickelt Insilico ein Computermodell von Zellen der Blut-Hirn-Schranke. Link

SyMBioSys

Dreizehn europäische Partner aus Industrie und akademischer Forschung unterstützen im SyMBioSys ("Systematic Models for Biological Systems Engineering Training Network") Programm die Entwicklung begabter Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der anwendungsorientierten computergestützen Modellierung biomedizinischer und biologischer Systeme. SyMBioSys wird von der Europäischen Union im Rahmen des Horizon 2020 Programms gefördert. Insilico betreut eine Nachwuchswissenschaftlerin im Rahmen ihrer Promotion. Link

Biopredyn

Das BioPreDyn-Projekt zielt darauf ab, neue computerbasierte Tools zur Integration und Analyse großer Datenmengen aus der Biologie und Biotechnologie zu entwickeln, um biotechnologische Prozesse und Anwendungen zu verbessern. Link

COSMOS

Das COSMOS-Projekt ist ein Subprojekt der europäischen Forschungsinitiative SEURAT, das sich dem Bedarf der Kosmetikindustrie nach tierversuchsfreier Sicherheitsbewertung von Kosmetika annimmt. Hauptziel ist die Entwicklung von computerbasierten Tools und Workflows zur Vorhersage der Sicherheit der Anwendung verschiedener kosmetischer Ingredienzen. Link

Dr. Jekyll and Mr. Hyde

Als Teil der BMBF-Förderinitiative Medical Systems Biology hat dieses interdisziplinäre Projekt den Fokus, ein systemisches Verständnis für diejenigen Schlüsselmechanismen aufzubauen, die zum Schutz des Wirtsorganismus führen, indem sie den pathogenen Zustand von Candida albicans verhindern. Link

GenBioCom

Hauptziel des GenBioCom-Verbundprojektes ist die Analyse und Nutzung des Potenzials von Actinomyceten und verwandter Organismengruppen zur Produktion neuer optimierter Medikamentenwirkstoffe. Link

Genome reduction

Dieses Projekt fokussiert die Optimierung von Produktionsstämmen am Beispiel der Genomreduktion in Corynebacterium glutamicum. Link

NOTOX

NOTOX ist eines der Unterprojekte der Forschungsinitiative SEURAT (Safety Evaluation Ultimately Replacing Animal Testing). Mit dem Ziel, Tierversuche durch andere Testmethoden zu ersetzen, fokussiert sich das NOTOX-Projekt auf die Vorhersage von toxischen Langzeiteffekten mithilfe von Computermodellen, die auf der systemischen Charakterisierung organotypischer Kulturen beruhen. Link

OxiSys

Im Rahmen des OxiSys-Projektes werden auf experimentellen Daten basierende mathematische Modelle entwickelt, die die Rolle oxidativer Gewebeschädigungen in der Alterung von Zellen und Organen beschreiben können und die die Simulation und Vorhersage von Alterungsprozessen im menschlichen Organismus erlauben. Link

PROMYSE

Mit dem Ziel, Methanol als Rohstoff in der biotechnologischen Produktion nutzbar zu machen, widmet sich PROMYSE der computergestützten Modellierung von Stoffwechselwegen, die Methylotrophie ermöglichen. Link

SysEnCor

SysEnCor konzentriert sich auf die systembiologische Charakterisierung des Energiebudgets von Corynebacterium glutamicum, um genetisch optimierte Produktionsstämme mit einer verbesserten Energienutzung in Relation zur Produktivität zu erzeugen. Link

Virtual Liver

Ziel des Forschungsnetzwerkes Virtuelle Leber ist die Erstellung eines dynamischen mathematischen Modells der menschlichen Leber, das anhand quantitativer experimenteller Daten Physiologie, Morphologie und Funktion der Leber von der subzellulären Ebene bis zum Organ als Ganzes abbildet. Link